Pressekonferenz 2019

Düsseldorf, 12. März 2019

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

in diesem Jahr findet die 20. Augenärztliche Akademie Deutschland statt.  Wie in der Vergangenheit wird auch in diesem Jahr den Teilnehmern – Augenärzten und augen­ärztlichem Fachpersonal – die Gelegenheit zur Fortbildung auf höchstem Niveau geboten.

Der 1. Vorsitzende des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschland e.V. (BVA), Prof. Dr. Bernd Bertram, nimmt in seinem berufspolitischen Statement konstruktiv und kritisch Stellung zum neuen Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), das seit Dezember 2018 im Bundestag beraten wird.

Der Einsatz künstlicher Intelligenz wird in absehbar naher Zukunft relevante Veränderungen auch in der ärztlichen beziehungsweise medizinischen Versorgung bewirken – ein Thema, das nun auch von den Medien allgemein aufgegriffen wird. Nach der Radiologie verfügt die Augenheilkunde über den größten aus bildgebenden Verfahren gewonnenen Datensatz. Die Analyse dieser Daten mit Hilfe des Einsatzes von künstlicher Intelligenz birgt außerordentlich große Chancen – aber auch Risiken. Hierzu referiert Prof. Dr. Horst Helbig von der Universitätsaugenklinik Regensburg.

Der Berufsverband der Augenärzte und die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) erarbeiten gemeinsam eine neue Leitlinie, die das Vorgehen bei akuten Verätzungen am Auge darstellt. Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchsluger (Universitätsaugenklinik Rostock) stellt die wesentlichen Aussagen dieser neuen Leitlinie vor.

Während bei der späten feuchten Altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) mit der intravitrealen Medikamentenapplikation (IVOM) eine Behandlungsmöglichkeit besteht, gibt es für die Behandlung der trockenen AMD und der AMD-Frühstadien bislang leider noch keine wirksame Therapie. Allerdings gibt es einen neuen Forschungsansatz, bei dem Nanosekundenlaser eingesetzt werden. Über den Stand der Entwicklung und die Stellungnahmen der Fachgesellschaften berichtet Prof. Dr. Robert P. Finger (Universitätsaugenklinik Bonn).

Vom ständigen Tränen der Augen sind viele Menschen jeglichen Alters betroffen. Die Ursachen für dieses Leiden können ganz verschieden sein. Bei mechanischen Abflussstörungen im Bereich der ableitenden Tränenwege hat die Mikroendoskopie das Wissen über die Erkrankungen und die Behandlungsmöglichkeiten grundlegend verändert und erweitert. Prof. Dr. Karl Heinz Emmerich von der Augenklinik am Klinikum Darmstadt berichtet zu diesem Thema.

Den BVA-Medienpreis erhält in diesem Jahr Dr. Reinhard Door. Seine Veröffentlichungen in der Apotheken Umschau überzeugen uns durch eine qualifizierte, differenzierte und gut verständliche Berichterstattung. Mit seinen Texten leistet Dr. Door wertvolle Beiträge zur Information und Aufklärung der Öffentlichkeit auch auf dem Gebiet der Augenheilkunde.

Ihnen allen wünsche ich einen erfolgreichen Besuch unserer AAD 2019 in Düsseldorf!

Ihr
Dr. Ludger Wollring, Pressesprecher des BVA



Referat Presse im BVA
E-mail presse@augeninfo.de

Weitere Themen rund ums Auge: http://augeninfo.de